Was gibt es beim Eishockey für Spielregeln?

Die Spielregeln im Eishockey sind vielfältig und es braucht Übung, damit man lernt, diese richtig anzuwenden. Hier ein kurzer Überblick über die grundlegenden Regeln: Es wird unterschieden zwischen Netto- und Bruttospielzeit. Erstere beträgt 60 Minuten, was drei Dritteln an je 20 Minuten entspricht. Da aber die Stoppuhr bei jeder Unterbrechung angehalten wird und nach jedem Drittel eine Pause von 15 Minuten eingelegt wird, beträgt die Gesamtspielzeit oft 120 bis 150 Minuten.

Die Regeln zum Umgang mit dem Puck sind Folgende: Er darf mit dem Schlittschuh bewegt werden, wenn dadurch nicht direkt ein Tor erzielt wird. Es ist nicht erlaubt, den Puck mit hohem Stock zu spielen, also den Stock über die Hüfte zu bewegen. Mit der Hand darf er gestoppt, aber nicht gespielt werden. Die Ausnahme ist ein erlaubter Handpass im eigenen Verteidigungsdrittel, solange der Puck im selben vom anderen Spieler angenommen wird. Das Abseits definiert sich durch die Präsenz zweier Spieler mit beiden Schlittschuhen im gegnerischen Verteidigungsdrittel vor dem Überschreiten des Pucks der blauen Linie. Dieses Abseits ist in zwei Fällen ungültig: Wenn ein Verteidiger den Puck in die Verteidigungszone zurückspielt oder wenn die Angreifer ihn selbst zurück befördern.

„Bully“ ist die Bezeichnung für den Spielanstoß. Er erfolgt bei Spielbeginn in der Mitte des Feldes und nach Spielunterbrechungen auf dem Nächsten der bezeichneten Bullypunkte. Je ein Spieler der beiden Mannschaften versucht, den Puck, der vom Schiedsrichter auf den Punkt geworfen wird, für sich zu erobern. Die anderen Spieler müssen sich dabei außerhalb der bezeichneten Zone befinden. Spielt eine Mannschaft für zwei Minuten oder mehr dank eines Regelverstoßes eines der Gegenspieler in der Überzahl, nennt man diese Situation „Powerplay“. Der Ausdruck kommt vom Englischen und kann mit Kraftspiel übersetzt werden. Die Strafen, welche gegen die Spieler verhängt werden, können von zwei bis 25 Minuten dauern, wobei bei schweren Vergehen auch Spielsperren verhängt werden dürfen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *