Braucht man beim Eishockey spezielle Schlittschuhe?

Jemand, der sich im Eishockeyspielen versuchen möchte, muss unbedingt den richtigen Schlittschuh dafür tragen, denn bei gewöhnlichen Schlittschuhen, welche meistens Kunstlaufschlittschuhe sind, wäre die Verletzungsgefahr beim Spiel viel zu groß. Um den geeigneten Schlittschuh fürs Eishockeyspiel zu finden, sollten einige Punkte beachtet werden. Der Schlittschuh muss eine harte Schale besitzen. Diese dient einerseits zum Schutz des Fußes bei möglichen Gewaltanwendungen des Gegners und sorgt gleichzeitig für einen guten und sicheren Halt. Da der Schlittschuh über einen längeren Zeitraum getragen wird und man sich stark damit bewegt, sollte der Tragekomfort optimal sein. Dies wird durch eine spezielle Polsterung der Innenseite gewährleistet. Viele Hockeyschlittschuhe lassen sich auch individuell verstellen, sodass sie dem Fuß perfekt angepasst werden können.

Eine wichtige Eigenschaft des geeigneten Schlittschuhes ist die Wasserresistenz. Beim Spiel auf dem Eis kommt der Fuß schnell mit Wasser in Berührung, das jedoch nicht zum Fuß durchdringen sollte, da sonst der Tragekomfort und somit auch die Spielqualität beeinträchtigt werden. Deshalb muss ein guter Hockeyschlittschuh das Wasser möglichst vollständig abstoßen. Die Kufen sind auf beiden Seiten abgerundet, um die Verletzungsgefahr zu vermindern. Sie müssen von guter Qualität sein, da sie extrem beansprucht werden, und sie sollten optimal geschützt werden, indem man außerhalb des Eises einen Kufenschutz trägt.

Das Material der vier bis fünf Zentimeter dicken Kufen ist meistens Stahl oder Titan. Damit die Wendigkeit während des Spiels gewährleistet ist, wird die Kufe zusätzlich zum gewöhnlichen Schliff mit einem Hohlschliff in Querrichtung und einer Kurve in Längsrichtung versehen. Die Auflagefläche der Kufe auf dem Eis nennt man „Rocker“. Je kleiner sie ist, desto wendiger ist der Schlittschuh. Es setzt aber auch voraus, dass der Spieler die nötige Balancefähigkeit mitbringt, um mit diesem zu laufen. Stürmer tragen in der Regel Kufen mit einem kurzen „Rocker“ und beim Verteidiger ist ein langer „Rocker“ ein Vorteil.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *