Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2015

Die Weltmeisterschaften im Eishockey, die vom Eishockey Verband (IIHF) durchgeführt werden, umfassen insgesamt 28 Turniere in sämtlichen Divisionen. In Tschechien wird im nächsten Jahr zum 79. Mal die Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren durchgeführt. Neben Tschechien hatte sich auch die Ukraine als Gastgeberland beworben, doch am 21. Mai 2010 (Jahreskongress des IIHF), wurde Tschechien mit 79 Prozent der Stimmen zum Gastgeberland der WM 2015 gewählt. Die 16 Mannschaften aus der Top-Division spielen vom 1. bis am 17. Mai 2015 in Prag und Ostrava um den begehrten Titel. Tschechien ist bereits zum zehnten Mal Gastgeber der WM und hält bist heute den Zuschauerrekord von 552.097 Zuschauern an der WM 2004. Deutschland kam 2010 nahe an den Rekord heran, konnten ihn aber mit 545.000 Eishockey-Begeisterten nicht knacken.

Weiterlesen →

Eishockey: Verband Vereine Ligaspiele – ein faszinierender Sport

Eishockey stammt ursprünglich aus Nordamerika und wurde bereits im 17. Jahrhundert von Indianern gespielt. Heutzutage begeistern die besten Eishockey-Teams der Welt die Massen und das rasante Spiel auf dem Eis gehört auch in Europa zu den beliebtesten Sportarten. Eishockey gilt als schnellste Mannschaftssportart überhaupt und wird durch die Internationale Eishockey-Föderation (IIHF) gemanagt. Verband, Vereine, Ligaspiele – weltweit fasziniert Eishockey passionierte Spieler und eingefleischte Fans gleichermaßen.

Weiterlesen →

Die Begriffe beim Eishockey

Beim Eishockey gibt es, so wie in den meisten weltweit anerkannten Wintersportarten, sehr viele unterschiedliche Fachbegriffe. Jemand, der ein wirklicher Fan dieser Wintersportort ist, kennt jeden einzelnen dieser Begriffe auswendig. So versteht man zum Beispiel unter einem „Face Off“ beziehungsweise einem „Bully“, dass sich zwei Spieler aus dem gegnerischen Team an einem besonderen Punkt gegenüberstehen. Der Richter, beziehungsweise der sogenannte „Linesman“, wirft den Puck ein und jeder einzelne Spieler versucht, an diesen zu kommen. Der Zeitpunkt für einen „Bully“ ist immer dann, wenn das Spiel am Beginn eines Drittels oder nach einer Pause wieder angepfiffen wird.

Weiterlesen →

Fraueneishockey

Eishockey wird zwar in den meisten Fällen von Männern gespielt und beherrscht, doch es gibt auch ein ganz eigenes Fraueneishockey, und zwar seit dem Jahr 1980. Fraueneishockey gewinnt stetig an Bedeutung und hat seine Basis, genauso wie das ursprüngliche Eishockey, in Kanada sowie in den Vereinigten Staaten von Amerika. Das ist der Grund, warum bei diesem Sport auch heute noch vorwiegend Mannschaften aus diesen Ländern dominieren. In Europa sind vor allem die Länder Finnland, Schweden und Dänemark sowie Norwegen sehr angetan von diesem Wintersport. Fraueneishockey ist weltweit anerkannt und eine Disziplin bei den Olympischen Spielen. Selbstverständlich gibt es zudem eigene Weltmeisterschaften. Europaweit gesehen liegt Finnland bei den meisten Spielen an erster Stelle.

Weiterlesen →

Die Geschichte des Eishockeys

Der Sport Eishockey stammt ursprünglich aus Kanada, welches gleichzeitig als „Mutterland“ dieses Wintersports gilt. Zwar gibt es historische Überlegungen, doch diese greifen nicht nachhaltig und präzise auf die Vergangenheit zurück, sodass man nur durch Vermutungen auf die tatsächliche und ursprüngliche Geschichte des Eishockeys Rückschlüsse ziehen kann. Gleichzeitig behaupten mehrere Länder, das Ursprungsland schlechthin für diesen weltweit beliebten Sport zu sein. Geht man allerdings davon aus, wann das Eishockey in der Form, wie man es heute kennt, zum ersten Mal stattfand, darf man zweifellos behaupten, dass dies am 3. März 1875 in Montreal (Kanada) war.

Weiterlesen →

Die Eishockey-Nationalmannschaft

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist kein Eishockey-Klub, sondern besteht aus Spielern, die der Bundestrainer aus den verschiedenen Eishockey-Teams in die Nationalmannschaft berufen hat. Diese Spieler sind sowohl in ihrem eigenen Team aktiv als auch in der Nationalmannschaft. Die deutsche Nationalmannschaft repräsentiert auf internationaler Ebene nicht nur Deutschland, sondern auch den Deutschen Eishockey-Bund – den DEB. Das geschieht bei den Weltmeisterschaften, bei den Olympischen Spielen, dem World Cup of Hockey und anderen Turnieren.

Weiterlesen →

Die NHL live mitverfolgen

Jemand, der sich im Eishockey auskennt, kommt an der NHL nicht vorbei. Die National Hockey League besteht aus US-amerikanischen und kanadischen Teams. Sie ist unbestritten die weltweite Nummer eins und der Maßstab des Eishockeys schlechthin. Wird ein Spieler von einem NHL-Team umworben, dann hat er es geschafft. Bis heute ist dies auch einigen deutschen Spielern gelungen. Deshalb lieben die deutschen Eishockeyfans die NHL und verfolgen die Spiele live, indem sie die verschiedenen Möglichkeiten von Fernsehen und Internet nutzen. Verschiedene nationale und internationale Homepages bieten die Spiele live an, wobei die meisten auf Englisch sind und somit gewisse Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil sind, wenn man mit den deutschen NHL-Stars mitfiebern möchte.

Weiterlesen →

Die Eishockeyausrüstung

Eishockey ist ein verletzungsintensiver Sport. Die Spieler gehen miteinander nicht sachte um und das Eis ist hart. Deshalb ist für diesen Sport Schutzkleidung, oder besser gesagt eine spezielle Schutzausrüstung, Vorschrift. Damit soll erreicht werden, dass Verletzungen der Spieler vorgebeugt werden. Allerdings unterscheidet sich die Ausrüstung der Feldspieler von der des Goalies, des Torwarts. Die Vereinstrikots werden über der Ausrüstung getragen.

Zur Ausrüstung eines Feldspielers gehört ein Helm mit Visier, jedoch ohne Gitter, wobei das Visier manchmal eine freiwillige Entscheidung des Spielers ist. In Deutschland wird diese Entscheidung den Spielern abgenommen, denn hier ist ein Halbvisier in jeder Liga Pflicht. Übrigens auch die Damen spielen Eishockey. Hier ist es Pflicht, dass die Spielerinnen einen Helm mit Gitter tragen. Weiterhin gehören zur Ausrüstung verschiedene Schutzmaßnahmen für Hals, Brust, Arme, Beine und Genitalien. Hierzu zählen die Halskrause, der Brustschutz sowie der Ellbogenschutz und der Genitalschutz. Der Beinschutz schützt das Bein vom Schienbein bis zum Knie. Eishockey wird – wie der Name schon andeutet – auf dem Eis gespielt. Daher wird der Spieler durch Thermounterwäsche vor Erkältungen geschützt. Die Thermounterwäsche hält den Spieler warm, sodass einer Erkältung vorgebeugt wird. Weiterhin gehören natürlich das Trikot in den Farben des Vereins und die Stutzen zur Ausrüstung eines jeden Eishockeyspielers. Eishockey könnte nicht gespielt werden, wenn die Schlittschuhe fehlen würden. Daher sind auch sie zur Ausrüstung zugehörig, ebenso wie der Schläger.

Weiterlesen →

Das Zubehör in Eishockey-Shops

Die Eishockey-Spieler müssen für Spiel und Training gut ausgerüstet sein. Eishockey ist ein Sport, der verletzungsintensiv ist, wenn die Ausrüstung nicht stimmt. Doch gibt es Zubehör zur Ausrüstung in den vielen Eishockey-Shops, die im Internet zu finden sind. Zum Zubehör gehört all das, was zusätzlich zur Ausrüstung benötigt wird, wie z. B. der Gesichtsschutz. Dieser ist für den Torhüter sehr wichtig, denn er schützt das Gesicht vor dem Puck. Den Gesichtsschutz gibt es in verschiedenen Ausführungen, mit Visier oder Gitter. Beides schützt den Torhüter vor der gewaltigen Kraft des Pucks.

Weiterlesen →

Die deutsche Eishockey-Liga

Die Eishockey-Liga ist die höchste Spielklasse – vergleichbar mit der Fußballbundesliga. Gegründet wurde sie im Jahre 1994 als erste deutsche Profiliga. Neu war, dass eine Betriebsgesellschaft den Spielbetrieb durchführt. Ebenfalls neu war, dass die Klubs ihre Profiteams auslagerten, und zwar in Kapitalgesellschaften. Der heutige Stand ist der, dass die Eishockey-Liga der DEL Betriebsgesellschaft mbH zugeordnet wird und sowohl rechtlich, organisatorisch als auch wirtschaftlich selbstständig ist. Die DEL-Klubs haben sich in der Betriebsgesellschaft zusammengeschlossen.

Weiterlesen →